Ohrentod – Zuckerbrot & Peitschenhiebe

No Rating

 

„Schönen guten Abend, die toten Ohren sind wieder da. Noch immer schmerzfrei und pervers, genau so wie es immer war…“

Der erste Satz aus dem Song „Ran an den Speck“ vom neuen Album „Zuckerbrot & Peitschenhiebe“ der fünf Musiker aus Sachsen-Anhalt verspricht, was das Konzeptalbum hält. In gewohnter Manier rocken sich OhrenTod in unsere Gehörgänge. Ein Konzeptalbum fragen sich nun einige? Kann das gutgehen? JA es kann!

„Wir beschäftigen uns in den Liedern mit dem Kontrast zwischen Gut und Böse, Schwarz und Weiß und wie nah diese doch beieinander liegen können. Es werden also einige gut gelaunte Stücke zum Party machen und Spaß haben drauf sein… und die andere Hälfte des Liedguts wird böse, düster und teils bedrückend daherkommen.“

( Zitat OhrenTod )

13 Songs erwarten uns auf dem am 03.03.2017 erscheinenden zweiten Studioalbum der „Voll auf die Fresse Rock n`Roller“.

Tracklist:

 

Ran an den Speck

Der Opener kommt in einem punkig-rockigem Tempo daher und lässt niemanden ruhig auf seinem Allerwertesten sitzen, garantiert! Die Jungs feiern sich, Ihre Musik und das Leben. Dürfte auch der Opener ihrer Konzerte werden.

Falsche Freunde

Ein Song über zerbrochene Freundschaften und die Konsequenzen. Kann sich wohl jeder von uns mit identifizieren, denn das haben wahrscheinlich alle schon mal erlebt.

Liebe auf Rezept

Muss ich nicht viel zu schreiben, hört einfach selbst. Die erste Videoauskopplung aus dem neuen Album.

 

Klischee

Ein humorvoller Song, über Bands die immer die selben vier Akkorde in ihren Songs nutzen und nur auf Hits aus sind. OhrenTod nehmen sich in dem Song selbst nicht zu Ernst. Was dabei herauskommt, hat ordentlich Ohrwurmpotenzial.

Milch und Honig

Ein rockiger Song über den Egoismus der Menschheit. Anhören und nachdenken!

Gefangen

Ein sehr düsterer, melancholisch und beklemmender Track über das Thema Abhängigkeit, textlich und musikalisch einwandfrei dargestellt.

Glücklich vergeben

Humorvoll erzählter Song über Beziehungen und das Singleleben. Findet sich jeder irgendwie drin wieder. 😉

Herbst

Punkige Nummer über das Versagen, Depressionen und den menschlichen Wahnsinn in der heutigen Zeit. Erinnert musikalisch etwas an die Toten Hosen Mitte der achtziger Jahre. Einer meiner persönlichen Favoriten auf dem Album!

Pogo im Altersheim

Ein Vorausblick ins Alter, wie unsere Generation ihren Lebensabend verbringen könnte, aber auch wie es heute schon zugehen kann.

Unser Captain

Dieser Song dürfte den eingefleischten OhrenTod Fans bestens bekannt sein. Allen anderen sei gesagt, anhören und nen Capain trinken. Endlich mal kein 0815 Sauflied!

Abrechnung feat. Bäm Bambule

Deutsch/Punkrock mit Rap Einflüssen? Gibts nicht? Gibt es doch, OhrenTod und Bäm Bambule machen es möglich, und räumen mit Vorurteilen und Schubladendenken auf. Ein Highlight!

Danke!

Eine Danksagung an Fans, und Freunde auf OhrenTod Art. Eingängige Melodie und Text, besser könnte das Album ( und auch wohl die Konzerte dann ) nicht enden. Aber ganz Ende ist ja noch nicht:

Monochrome

Ein instrumentales Outro, welches langsam anfängt und stetig rockiger wird um am Ende wieder ruhiger zu werden. Ein würdiger Abschluss.

 

OhrenTod, der Bandname ist auf jeden Fall nicht Programm. Das neue Album „Zuckerbrot & Peitschenhiebe“ ist ein rundum gelungener Kracher auf allen Ebenen. Man merkt den Jungs die Spielfreude und auch die Ernsthaftigkeit, mit der sie ans Werk gegangen sind, richtig an. Eine 150%ige Weiterentwicklung gegenüber ihrem Erstlingswerk „schmerzfrei & pervers“.

Musik ist keine Masche,Musik ist Leidenschaft. Das bringt die Platte zu hundert Prozent rüber!

Dieses Album gehört in jede gut sortierte Platten/CD – Sammlung. Klare Kaufempfehlung meinerseits!

9/10 Sternen

OhrenTod sind:

Flex – Hauptschreier

People – Trommler

Schnulleck – Gitarre

Lippi – Bass

Späti – Gitarre

 

Tourdaten

03.03.2017 | Jessen, Schützenhaus
04.03.2017 | Graditz, OT- Halle
17.03.2017 | Hamburg, Pooca Bar
18.03.2017 | Hamburg, Der Chlochard
31.03.2017 | Augsburg, Bob’s Fast and Slowfood
13.04.2017 | Gemünden, Bistro La Belle
14.04.2017 | Zweibrücken, „Privatkonzert“
15.04.2017 | Köln, Stern Hagel
28.04.2017 | Berlin, Klinke
29.04.2017 | Lutherstadt Wittenberg, Irish Harp Pub

OhrenTod – Zuckerbrot & Peitschenhiebe

VÖ: 03.03.2017 Boersma Records

OhrenTod Homepage

Tags

Video Empfehlung der Redaktion

Album Tip der Redaktion

–In eigener sache–